Ohne Freiwillige würde das Cultibo nicht bestehen. Unsere Freiwilligen sind eine bunte Mischung von Personen und Motivationen; ein Abbild des Quartiers.
Die Auflistungerfolgt  alphabetisch nach Vornamen.

Oft ist dies ein Engagement auf Zeit, so dass es inzwischen natürlich auch schon "Ehemalige" gibt. Wir danken allen, die sich und anderen durch ihre Tätigkeit im Cultibo eine Freude gemacht haben.

Beate Waldeck

Webmasterin Beate Waldeck

In der Übergangszeit zwischen Berufsfrau und Familienfrau, als ich in Olten niemanden kannte, hat mir das Cultibo schmerzlich gefehlt. Schön, dass es dieses lebendige Zentrum nun gibt.

Birgit Klause

Birgit Klause bringt uns zum Lachen

Unkompliziert, spannend, lebendig und vielseitig ist der Austausch der Gäste und Akteure. Wobei mein Beitrag beides sein darf: Gast und Akteur (Lachyoga).

Elisabeth Trachsel

Elisabeth Trachsel - Schwiizerdütsch

Da ich schon vor meinem Umzug nach Olten in Bern in einer Migrationsgruppe mitgearbeitet hatte, freute ich mich sehr über das vielfältige Angebot im Cultibo.

Fabio Corbo

Fabio Corbo - die helfende Hand

Mir macht es Spass im Cultibo mitzuhelfen. Ich bin gerne hier und mache gerne mit, wenn es etwas Anzupacken gibt. Auch mag ich, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und etwas über sie zu erfahren.

Franz Gratwohl

Franz Gratwohl mit Liebe zum Kochen

Ich mache im Cultibo - z'Mittag mit, weil ich gerne gemeinsam koche, so kann ich auf unkomplizierte Weise neue Menschen kennenlernen.

Johanna Lotz

Johanna Lotz - Café international

Mit meinen 2 kleinen Kindern war meine erste Anlaufstelle in Olten das Cultibo. Seitdem sind wir hier regelmäßig zu Besuch.
 

Katherine Hofmann

Katherine Hofmann

Im Cultibo, d.h. im eigenen Quartier Leute aus der ganzen Welt zu treffen, ist eine tolle Sache. Durch die Zusammenarbeit mit ihnen entstehen wunderbare Freundschaften.

Markus Meyer

Markus Meyer - Café Philo

Ich mache im Cultibo mit, weil es für mich ein Ort ist, wo sich Kulturen begegnen und ich Menschen treffe, mit denen ich sonst nicht in Kontakt käme. Und es bereichert meine Welt um viel Schönes, Interessantes und Spannendes.

Meenu Jaiswal

Meenu Jaiswal - Basteln am Mittwoch

Ich komme aus Indien. Am Mittwochnachmittag bin ich gerne mit den Kindern zusammen, beim Basteln und Zeichnen.

Olten im Wandel

Olten im Wandel – vielfältig mitwirkend

Wir und noch viele mehr sind Olten im Wandel. Im Cultibo haben wir einen Ort gefunden, wo wir unseren Ideen und Projekten Raum geben können. Wir laden hier ein zum Essen für Alle, zur Saatgut- und Setzlingstauschbörse, zeigen Filme, veranstalten das Repair Café und Flohmis.

Pema Sonam

Leseanimatorin Pema Sonam

Integration bedeutet ja nicht, dass wir unsere Identität ändern müssen, sondern dass wir unsere Umgebung wahrnehmen und uns daran beteiligen.

Rita Lanz

Gründungsmitglied  Rita Lanz

Ich fand es von Anfang an spannend, ein Zentrum aufzubauen, in dem Quartier­bewoh­nerinnen und -bewohner ihre eigenen Projekte reali­sieren können - um sich und anderen eine Freude zu machen. Deshalb freue ich mich täg­lich, dass es das Cultibo gibt.

Sana Parveen

Sana Parveen - Indian Yogagruppe

Ich möchte mein Wissen über Yoga an meine Freunde und weitere Interessierte weitergeben. Ausserdem macht es mir Freude, Leute zu treffen und auszutauschen.

Silvia Meister

Silvia Meister - die Gartenfrau

Mir gefällt das Cultibo, weil seine offene Atmosphäre dazu einlädt, auf Menschen zuzugehen und Neues auszuprobieren.

Sonja Marti

Sonja Marti - Gastgeberin Elterntreff

Begegnungen mit aufgeschlossenen Personen machen den Alltag noch spannender. Das Cultibo ist für mich ein toller Ort, um dies zu erleben, und zwar in einem bunten Umfeld verschiedener Nationen und Altersstufen.

Theo Tschopp

Theo Tschopp - z.B. Konversationsgruppen

Ich bin pensionierter Kantilehrer und habe lange Französisch und weniger lange Deutsch unterrichtet.

Urspeter Meyer

Offener Bücherschrank und Allrounder

Als Heimweh-Oltner im aktiven Ruhestand fühle ich mich sehr wohl im CULTIBO und engagiere mich dort mit grosser Freude.

Werner Menzi

Werner Menzi - vielfältig engagiert

Als Pensionär habe ich jetzt endlich mehr Luft, mich Tätigkeiten zu widmen, die mir immer am Herzen lagen. Dies als mitfühlender Mensch von Migranten und als Bahai im Besonderen.